ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Echter Mehltau an Eiche

Weißer Belag auf der Blattoberseite Abb.: Weißer Belag auf der Blattoberseite
Symptomatik und Biologie:
In den Symptomen nicht zu übersehen ist der Echte Mehltau (Erysiphe alphitoides, Synonym: Microsphaera alphitoides) an Eiche. Der für Mehltaupilze in der Farbe charakteristische Belag zeigt sich sowohl auf der Blattober- und unterseite. Stärker befallene Blätter rollen sich ein, werden braunfleckig, auch kümmern die Triebe und sterben ab. An jungen Pflanzen kann es zu Wachstumseinbußen kommen, Sämlinge können ganz absterben. Unter günstigen Witterungsbedingungen (warm-trocken, "Schönwetterpilz") breitet sich der Erreger sehr rasch aus. Stark befallene Bäume sehen dann schon aus der Entfernung weißlich aus. Im Vergleich zu anderen Mehltaupilzen besitzt der Echte Mehltau an Eiche sicherlich eine wirtschaftlich größere Bedeutung, insbesondere im Rahmen der Produktion (Baumschulen). Die Stieleiche (Quercus robur) wird offensichtlich stärker befallen als die Traubeneiche (Quercus petraea), wobei hier aber auch zwischen den einzelnen Herkünften Befallsunterschiede festzustellen sind, die Aussage im Kern somit relativiert werden muss. Die Überwinterung des Pilzes geschieht in erster Linie unter den äußersten Knospenschuppen der am Maitrieb ausgebildeten Knospen. Die sonst für Echte Mehltaupilze sonst so typischen Überwinterungs-Fruchtkörper, die Kleistothecien, werden häufiger im Süden von Europa ausgebildet. Das Auftreten vom Eichenmehltau wird durch bestimmte Bedingungen gefördert (Stickstoffdüngung, erhöhte Wasserversorgung, Dichtpflanzungen, reduzierte SO2-Belastung in der Luft). Neben Erysiphe alphitoides können zwei weitere Echte Mehltau-Arten an Eiche auftreten (Erysiphe hyphophylla, Erysiphe quercicola).

... zur mikroskopischen Sporenzeichnung

Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Zur Reduzierung des Infektionspotenzials ist eine Herbstlaubentfernung zu empfehlen (bedingt durch die mehrheitliche Überwinterung in den Knospen nur eingeschränkt effektiv). Ein Einsatz von Fungiziden ist möglich. Pilzfördernde Bedingungen meiden.

...einsetzbare Pflanzenschutzmittel (Gartenbau | Forst | Haus- und Kleingarten)

Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
Quercus
 
Schadbild (Übersicht) (großes Bild)
Schadbild (Übersicht)
Schadbild bei einigen Blättern (großes Bild)
Schadbild bei einigen Blättern

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: März 2018

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung