ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Eichenwurzelknotengallwespe

Gallen am Blattstiel Abb.: Gallen am Blattstiel
Symptomatik und Biologie:
Die Eichenwurzelknotengallwespe (Andricus testaceipes) durchlebt als Gallwespe (Cynipidae) einen Generationswechsel zwischen einer zweigeschlechtlichen und einer parthenogenetischen, agamen Entwicklung, bei dem zwei unterschiedliche Gallen ausgebildet werden. Die parthenogenetische Generation ruft an den Trieben bzw. Stockausschlägen am Wurzelhals von meist jüngeren Eichen (3-5jährig) in teils hoher Zahl schlank-kegelförmige längs gefurchte Gallen hervor (jung: mit rötlich-saftiger Schale). Je nach Schadausmaß kommt es hierdurch auch zum Absterben der Triebe bzw. Pflanzen. Früher wurden diese Gallen auch als Sieboldi-Gallen bezeichnet, da der Erreger der agamen Generation einen getrennten Namen, Cynips sieboldi, hatte. Die Entwicklung der Gallen benötigt zwei Jahre, sodass im Frühjahr des dritten Jahr die Tiere der zweigeschlechtlichen Generation schlüpfen. Diese rufen durch ihre Eiablage unscheinbare Gallen (Größe: 3-5 mm, hellgrün gefärbt, leicht angeschwollen, ein- bis mehrkammerig) an den Blattstielen oder den Adern der Blätter hervor. Etwa im August des gleichen Jahres schlüpfen die Weibchen, die durch ihre Eiablage dann zu den oben beschriebenen Gallen den Triebe führen. Interessanterweise entwickeln sich die bei uns heimischen Gallwespen an Laubgehölzen nur an Eiche, bis auf die Ahorngallwespe, die ihre Entwicklung am Ahorn vollzieht. Betroffen von dem Schadbild der Eichenwurzelknotengallwespe sind jeweils Quercus robur (Stiel-Eiche), Quercus petraea (Trauben-Eiche) und Quercus pubescens (Flaum-Eiche), die zweigeschlechtliche Generation kann zusätzlich auch auf Quercus cerris (Zerr-Eiche) auftreten.
Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Zur Vermeidung der schädigenden Gallen an den Trieben sollten die Gallen an den Blättern, sofern möglich, entfernt werden.

...einsetzbare Pflanzenschutzmittel (Gartenbau | Forst | Haus- und Kleingarten)

Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
Quercus
 
Schadbild an den Trieben (Wurzelhals) (großes Bild)
Schadbild an den Trieben (Wurzelhals)
Puppe in der Galle (großes Bild)
Puppe in der Galle

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: April 2013

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung