ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Gespinstmotten

Raupen mit Gespinst Abb.: Raupen mit Gespinst
Symptomatik und Biologie:
Innerhalb der Familie der Gespinstmotten (Yponomeutidae) sind in Mitteleuropa über 50 Arten anzuführen (häufige Gattung: Yponomeuta). Die Falter sind alle weitestgehend ähnlich, dabei fallen sie insbesondere durch ihre schneeweißen, gefransten Vorderflügel auf, die mit mehreren schwarzen Punkten, meist als Längsreihe ausgebildet, versehen sind. Die Raupen sind schmutziggelb bis grün bei nur geringer Behaarung und einer Länge im ausgewachsenen Zustand von etwa 20 mm, Kopfkapsel und Nackenschild sind unverkennbar dunkel gefärbt. Der Schlupf der Falter erfolgt im Sommer, artabhängig etwa im Juni-August. Nach der Begattung erfolgt die Eiablage in Form flacher, schuppenartiger Gelege an der Rinde von Trieben und Zweigen. Die Gelege werden zum Schutz von dem Weibchen mit einem Sekret überdeckt, das schnell verhärtet. Die innerhalb von wenigen Wochen schlüpfenden Raupen durchbeißen die unterste Sekretschicht, lassen jedoch die oberste Schicht unversehrt und überwintern als winzige Jungraupen unter diesem Sekretmantel. Häufig minieren die Raupen im zeitigen Frühjahr zuerst in den jungen Knospen und Blättern, beginnen dann jedoch rasch mit einer Gespinstbildung, in der sie als Gruppe den Fraß fortsetzen. Entsprechend der vorherrschenden Gespinstmottenarten können Schäden an Apfel, Weißdorn, Süßkirsche, Traubenkirsche, Schlehe, Pfaffenhütchen oder an anderen Sträuchern, Hecken oder auch Zierpflanzen vorkommen. Schwächung der Pflanzen bei einem mehrjährigen Befall. Deutliche Beeinträchtigung des Zierwertes der Pflanze.
Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Nützlingsförderung: Insektenfressende Vögel (gegen die Falter), räuberisch lebende Wanzen (gegen die Eier und Raupen). Frühzeitiges Entfernen der lokalen Gespinste am Strauch oder Einsatz von Insektiziden. Auch ohne Behandlung Erholung der Pflanzen durch Neuaustrieb (Johannistrieb). Entfernung der Puppen am Strauch.

...einsetzbare Pflanzenschutzmittel (Gartenbau | Forst | Haus- und Kleingarten)

Hinweis: Zu diesem Thema ist auch ein Beitrag in unserem Podcast: Pflanzenschutz im Gartenbau vorhanden!
Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
CrataegusEuonymusMalusPrunusSalix
 
Raupen im Gespinst (großes Bild)
Raupen im Gespinst
Gespinstbildung und Kahlfraß (großes Bild)
Gespinstbildung und Kahlfraß
Einzelne Motte am Trieb (großes Bild)
Einzelne Motte am Trieb
Puppen im Gespinst (großes Bild)
Puppen im Gespinst

Raupen im Gespinst (großes Bild)
Raupen im Gespinst
Junge Raupen im Frühjahr (großes Bild)
Junge Raupen im Frühjahr
Einzelne Raupe im Gespinst (großes Bild)
Einzelne Raupe im Gespinst
Raupenwanderung am Stamm (großes Bild)
Raupenwanderung am Stamm

Massive Gespinstbildung (großes Bild)
Massive Gespinstbildung
Einzelner Falter (großes Bild)
Einzelner Falter

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: April 2013

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung