ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Knopperngallwespe

Schadbild an Stiel-Eiche Abb.: Schadbild an Stiel-Eiche
Symptomatik und Biologie:
Die Knopperngallwespe (Andricus quercuscalicis), die an den Eicheln der Stiel-Eiche, Quercus robur, ein auffälliges und zugleich charakteristisches Schadbild hervorruft gehört zur Familie der Gallwespen (Cynipidae, Hymenoptera), bei denen übrigens über 80% der gallbildenden Arten an Eichen vorkommen. Andricus quercuscalicis führt einen Wirtswechsel zwischen der Zerr-Eiche, Q. cerris (sexuelle Entwicklung) und der Stiel-Eiche, Q. robur (asexuelle= agame Entwicklung) durch. Im zeitigen Frühjahr legen die Weibchen in die Blütenknospen der Zerr-Eiche ihre noch unbefruchteten Eier - in den männlichen Blüten entwickeln sich daraufhin kleine, unscheinbare Gallen (1-2 mm, spitzeiförmig), aus denen etwa im Mai Geschlechtstiere schlüpfen. Das Weibchen legt nach der Paarung ihre Eier dann zwischen Frucht und den Fruchtbecher der Stiel-Eiche. Die sich entwickelnde Galle besitzt eine "zottelige", zu Beginn mit einem klebrigen Überzug versehene Außengalle, die in einem über einen verlängerten Porus zu erreichenden Hohlraum eine nährstoffreiche Innengalle freigibt. Über diesen Porus kann die geflügelte Gallwespe dann etwa im März des folgenden Jahres die Galle verlassen. Im Gegensatz zum auffälligen Schadbild der Knoppern sind die geflügelten Tiere mit einer Größe von 1-4 mm eher unscheinbar. Da das Insekt an das gemeinsame Vorkommen von Zerr-Eiche (relativ selten) und Stiel-Eiche (häufige Art) gebunden ist treten die auffälligen Schadsymptome an der Stiel-Eiche eher in der Nähe von botanischen Gärten, Arboreten oder anderen Pflanzensammlungen auf. Es gibt jedoch eine Reihe von Fundmeldungen an Knoppern trotz dem Fehlen von Quercus cerris. Offenbar ist diese Bindung nicht als absolut anzusehen sondern es besteht die Möglichkeit, dass sich die Gallwespe allein ungeschlechtlich vermehren kann.
Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Die Schädigung ist primär optischer Natur, erst bei einem erhöhten Befall ist die Eichel verkümmert und kann nicht mehr auskeimen. Somit ist nur die Verwendung als Saatgut eingeschränkt.

...einsetzbare Pflanzenschutzmittel (Gartenbau | Forst | Haus- und Kleingarten)

Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
Quercus
 
Knoppern geschnitten (links Innengalle) (großes Bild)
Knoppern geschnitten (links Innengalle)
Knoppern-Ansicht (großes Bild)
Knoppern-Ansicht
Junge Larve im Innern (großes Bild)
Junge Larve im Innern
Junge Larve im Innern (großes Bild)
Junge Larve im Innern

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: Mai 2013

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung