ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Mahonienrost

Rotverfärbung (Blattoberseite) Abb.: Rotverfärbung (Blattoberseite)
Symptomatik und Biologie:
Der Mahonienrost (Cumminsiella mirabilissima) ist ein nichtwirtswechselnder Rostpilz, der alle fünf Sporenformen auf der Mahonie ausbildet. Namentlich wird der Pilz mit einer Vielzahl von Synonymen belegt: Uromyces sanguineus, Puccinia mirabilissima oder auch Uropyxis sanguinea. Im späten Frühjahr zeigen sich auf der Blattunterseite gelbliche, punktförmige Aecidienlager, im Sommer bilden sich dann auf der Blattoberseite die im Gegenlicht schön orange-rot gefärbten Blattverfärbungen, häufig in Form eckiger Flecken, die durch Blattadern begrenzt sind. Diese optisch schöne Verfärbung führte sicherlich auch zum Artnamen des Pilzes (lateinisch mirabilis: wunderbar, bewundernswert). Gefördert wird ein Befall durch sommerliche Trockenheit, vollsonnige Lagen, schwere Böden und eine schlechte Nährstoffversorgung. Auf der Blattunterseite zeigen sich in stäubenden Lagern die rotbraunen Uredosporen (die für eine weitere Verbreitung im Bestand sorgen), später dann die dunkleren, dickwandigeren Teleutosporen, die der Pilz zur Überwinterung nutzt. Darüber hinaus sind auch die Uredosporen zur Überwinterung fähig.
Im klassischen Falle an Berberis und Getreide, seltener aber auch an Mahonie tritt ein anderer Pilz auf, der Getreideschwarzrost (Puccinia graminis). Auf der Mahonie werden dann, da es sich um eine wirtswechselnde Art handelt, in Lagern nur die gelblichen Aecidien ausgebildet. Uredosporen wie beim oben genannten Mahonienrost sind hier nur am Getreide anzutreffen. Eine Neuinfektion der Mahonie erfolgt dann im Frühjahr auch nur vom Getreide aus.

... zur mikroskopischen Sporenzeichnung

Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Über die Herbstlaubentfernung lässt sich (beim Mahonienrost) zumindest die Überwinterungs- und damit Neuinfektionsquelle für das Frühjahr reduzieren. Befallsfördernde Faktoren, wie sommerliche Trockenheit und feuchte Witterung im Herbst und schlechte Ernährung sind zu reduzieren. Das Schadausmaß ist im Regelfall aber gering und oft nicht bekämpfungswürdig.

...einsetzbare Pflanzenschutzmittel (Gartenbau | Forst | Haus- und Kleingarten)

Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
Mahonia
 
Blattunterseite (Nahaufnahme) (großes Bild)
Blattunterseite (Nahaufnahme)
Schadbild (Blattoberseite) (großes Bild)
Schadbild (Blattoberseite)
Sporenbelag (Blattunterseite) (großes Bild)
Sporenbelag (Blattunterseite)

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: März 2014

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung