ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Pilzliche Blattflecken an Buchs

Bereits abgestorbenes Blatt Abb.: Bereits abgestorbenes Blatt
Symptomatik und Biologie:
Neben bestimmten Einzelerregern wie dem "Volutella-Zweigsterben an Buxus" oder dem "Cylindrocladium-Triebsterben an Buxus", die zu einem teils massiven Laub- und Triebbefall führen können treten an Buchs zusätzlich auch spezifische Blattfleckenpilze hervor, die im Regelfall aber ein deutlich geringeres Schadausmaß annehmen. Eine detaillierte Diagnose ist ergänzend zur Symptombeschreibung als erste Stütze nur über eine mikroskopische Betrachtung (Fruchtkörper, Sporenform und -größe etc.) möglich. Die Flecken sind artabhängig unregelmäßig bis rundlich-oval, im Durchmesser schwankend (Einzelgröße häufig 2-5 mm, oft auch zusammenfließend, auch können ganze Blätter erfasst werden), in der Farbe braun, gelb oder auch grau-weißlich und teilweise ist der Fleck zusätzlich von einem schwarzen oder rötlichen Rand umgeben. Innerhalb der Flecken, unter feuchten Bedingungen, kommt es dann zur Bildung der Fruchtkörper, die teilweise auch mit Hilfe einer Lupe erkannt werden können: Pyknidien, flaschenförmige Gebilde mit einer an der Spitze gelegenen Öffnung, werden beispielsweise von verschiedenen Pilzarten gebildet (an Buchs sind u.a. beschrieben: Ascochyta buxicola, Phyllosticta limbalis, Phyllosticta buxina, Guignardia buxi). Über die hier gebildeten, mikroskopisch kleinen Konidien können leicht andere Blätter neu infiziert werden und das Schadbild in der Summe weiter verstärken. Im weiteren Krankheitsverlauf verfärben sich je nach Befallsstärke die Blätter braun, verwelken und fallen ab (deutliche Zunahme meist im unteren, bodennahen Bereich). Die Überwinterung der Pilze erfolgt stets im Falllaub in Form ihrer winterharten Fruchtkörper. Bei geeigneter Witterung im Frühjahr infizieren die neu gebildeten Konidien, verbreitet mit Hilfe von Wind und Wasserspritzern, dann wieder die Buchsblätter. Insbesondere bei feuchten Wetterperioden können sich die pilzlichen Blattfleckenerreger rasch ausbreiten und lokal für Probleme sorgen.
Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Entfernen des Falllaubes (und befallener Blätter) im Herbst. Möglichst ein schnelles Abtrocknen der Blätter nach dem Gießen gewährleisten, auch ein luftiger Standort gehört dazu. Im Bedarfsfall Einsatz von Fungiziden.

...einsetzbare Pflanzenschutzmittel (Gartenbau | Forst | Haus- und Kleingarten)

Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
Buxus
 
Blattflecken mit erkennbaren Fruchtkörpern (großes Bild)
Blattflecken mit erkennbaren Fruchtkörpern

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: April 2013

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung