ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Kleiner Schwarzer Eschenbastkäfer

Ausbohrlöcher bei Flieder Abb.: Ausbohrlöcher bei Flieder
Symptomatik und Biologie:
Insbesondere durch das an Eschen auftretende Eschentriebsterben (Hymenoscyphus pseudoalbidus) haben Sekundärerreger wie verschiedene Eschenbastkäfer deutlich an Bedeutung gewonnen. Hierzu gehört auch der Kleine Schwarze Eschenbastkäfer (Hylesinus oleiperda). Der zu den Borkenkäfern (Scolytidae) gehörende Käfer ist ein monogamer Rindenbrüter und tritt mit einer Schwärmzeit im Juni/Juli mit einer Generation im Jahr auf. Der Muttergang der Weibchen zeigt sich als quer verlaufender, doppelarmiger Gang bei einer Länge von 3-4 cm (ca. 2 mm breit), von dem etwa 30-40, jeweils bis zu 7 cm lange Larvengänge abgehen (die damit deutlich länger als die vom Kleinen Bunten Eschenbastkäfer sind). Während die mittig gelegenen Larvengänge mehr nach oben und unten verlaufen sind die weiter außen liegenden Larvengänge mehr nach außen abbiegend (und ähneln damit den Larvengängen vom Großen Schwarzen Eschenbastkäfer). Larvengänge als auch die späteren Puppenwiegen der Käfer finden sich bis tief in den Splint hinein verlaufend. Der Käfer erreicht eine Größe von 2,5-3,2 mm, ist dunkel gefärbt wobei längs der Flügeldeckennaht rotgelbe Haare (also praktisch als Linie) erkennbar sind.
Während der Kleine Schwarze Eschenbastkäfer in Südeuropa bevorzugt an Ölbaum (lateinische Namensgebung !) vorkommt werden in unseren Regionen bevorzugt Eschen ("lesser ash bark beetle") und andere Gehölze (u.a. auch Flieder) befallen und er tritt hier bevorzugt an Ästen von älteren Bäumen oder auch (seltener) an glattrindigen Stämmen schädigend auf. Im Regelfall überwintern die Larven in ihren Gängen wobei die im Frühjahr schlüpfenden Käfer ihren Reifungsfraß an Eschenknospen durchführen (seitliches Einbohren).
Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Vermeidung von die Pflanze schwächende Faktoren. Fällung befallener Bäume bevor die Käfer im Frühjahr geschlüpft sind (ca. Mai/Juni). Vorbeugender Einsatz von Insektiziden gegen die einbohrenden Käfer. Einsatz von Fangbäumen im Forst zur Flugzeit der Käfer.

...einsetzbare Pflanzenschutzmittel (Gartenbau | Forst | Haus- und Kleingarten)

Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
FagusFraxinusLigustrumRobiniaSyringa
 
Fraßbild an Flieder (großes Bild)
Fraßbild an Flieder

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: April 2013

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung