ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Blattschneiderbienen

Mehrere Blattschnitte (Ahorn) Abb.: Mehrere Blattschnitte (Ahorn)
Symptomatik und Biologie:
Innerhalb der "Bienen" gibt es nicht nur die bekannten staatenbildenden Arten sondern auch solitär lebende Wildbienen. Hierzu gehören u.a. auch die Blattschneiderbienen, vertreten in Deutschland durch rund ein Dutzend Arten der Gattung Megachile. Für die von ihr gebauten Nester schneiden die Weibchen aus Laubblättern (seltener Blütenblätter) verschiedener Bäume und Sträucher (u.a. Rose, Ahorn) längliche und auch kreisrunde Blattstücke vom Blattrand her mit ihren kräftigen Mundwerkzeugen aus. Diese Blattstücke werden von der Biene zusammengerollt und in entsprechende Hohlräume - morsches Holz, Pflanzenstängel, Mauerritzen, Boden - eingebaut, sodass die Blätter die Wandung dieser zylindrischen Brutröhre bilden. Der Brutplatz muss sich nicht in unmittelbarer Nähe von der Pflanze befinden, 100 m sind nachgewiesene Entfernungen. Eine solche Röhre besteht nach Fertigstellung aus insgesamt 8-10 Zellen (fingerhutartig ineinander gesteckt), wobei jede Zelle mit einem Ei sowie einem ausreichendem Nahrungsvorrat für die später schlüpfenden Larven versehen ist (Gemisch aus Pollen und Nektar). Die ovalen Blattstücke werden hierbei für die Wandung der Röhre benutzt, runde Stücke für die jeweiligen Enden der Röhre (in beiden Fällen mehrlagig). Die aus den Eiern schlüpfenden Larven ernähren sich ausschließlich von den bereitgestellten Nahrungsvorräten und verlassen ihre Zelle erst nach dem Schlupf zur erwachsenen Biene. Artabhängig werden eine (Flugzeit: Juni/Juli) oder auch zwei Generationen (Flugzeit: August) ausgebildet; optisch ähneln sie grundsätzlich den Honigbienen (sie sind jedoch Bauchsammler). Eine häufige Art ist beispielsweise Megachile centuncalaris, aber auch andere Arten sind bekannt (M. rotundata, M. versicolor, M. genalis).
Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Blattschneiderbienen übernehmen wie auch die staatenbildenden Arten als Blütenbestäuber eine wichtige Rolle. Der Schaden an den Blättern ist zu vernachlässigen, eine Bekämpfung ist grundsätzlich nicht erforderlich.
Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
AcerAmelanchierBetulaLaburnumQuercusRhododendronRosaSyringa
 
Einzelner Blattausschnitt (Ahorn) (großes Bild)
Einzelner Blattausschnitt (Ahorn)
Schadbild (Rose) (großes Bild)
Schadbild (Rose)
Freigelegte Larve (großes Bild)
Freigelegte Larve
Ungeöffnete Blattrolle (großes Bild)
Ungeöffnete Blattrolle

Geöffnete Blattrolle (großes Bild)
Geöffnete Blattrolle
Schadbild (Buche) (großes Bild)
Schadbild (Buche)
Schadbild (Rose) (großes Bild)
Schadbild (Rose)

Text: Thomas Lohrer/HSWT, Stand: April 2013

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung