ARBOFUX - Diagnosedatenbank für Gehölze

Startseite | Datenbank | Einstellungen | Hilfe zur Bedienung | Bildrechte | Hinweise an Arbofux | Video-Tutorial

Spaltblättling

Einmalig sind die auf der Unterseite auf ganzer Länge gespalten Lamellen Abb.: Einmalig sind die auf der Unterseite auf ganzer Länge gespalten Lamellen
Symptomatik und Biologie:
Der Gemeine Spaltblättling (Schizophyllum commune) ist mit einer Lupe sehr leicht an den gespaltenen Lamellen auf der Unterseite zu erkennen, die sich auf ganzer Länge aufteilen. Je nach Feuchtigkeit sind die einzelnen Teillamellen unterschiedlich weit aufgebogen. Weitere Merkmale sind die weiße faserige Hutoberseite des muschel- bis fächerförmigen Pilzes und die fleischfarbenen von der Anwuchsstelle ausstrahlenden Lamellen auf der Unterseite. Die bis zu 4 cm breiten Fruchtkörper sind in der Regel seitlich an ihren Wirt angewachsen. Die Konsistenz des Pilzes ist unter feuchten Bedingungen lederartig. Bei Trockenheit wird der Fruchtkörper sehr hart. Der Pilz ist sehr gut an die Trockenheit angepasst und reaktiviert selbst nach längeren Austrocknungsphasen bei Feuchtigkeit. So findet man ihn auch am häufigsten im Zusammenhang mit Sonnenbrandschäden an den Bäumen. Im Holz erzeugt er eine faserig zersetzende Weißfäule. Trotz seiner Lamellen steht der Pilz verwandtschaftlich den typischen Lamellenpilzen nicht nahe, sondern wird in der Systematik des Pilzreichs in einer eigenen Familie geführt. Die häufigsten Wirte sind Ahornbäume, Linden und die Rotbuche. Aber auch andere Laubbäume und vereinzelt Nadelbäume können von ihm besiedelt werden.
Vorbeugung und integrierte Bekämpfungsmaßnahmen:
Gegenmaßnahmen sind praktisch nicht möglich. Vorbeugend sollten Verletzungen (als Eintrittspforten) verhindert und die Bäume durch Bewässerung, ausgewogene Düngung und die Sicherstellung einer ausreichenden Baumscheibe gestärkt werden.
Wichtige Wirtspflanzen: (mit Lebensbereich nach Prof. Dr. Kiermeier; Erläuterung)
AbiesAcerAlnusBetulaCarpinusFagusPiceaPinusPopulusPrunusQuercusSalixTilia
 
Fruchtkörper an einem sonnenbrandgeschädigten Baum (großes Bild)
Fruchtkörper an einem sonnenbrandgeschädigten Baum
Fruchtkörper mit typischen weißen Härchen auf der Hutoberseite (großes Bild)
Fruchtkörper mit typischen weißen Härchen auf der Hutoberseite

Text: Markus Blaschke/LWF, Stand: Mai 2013

Arbofux wird finanziell unterstützt von folgenden Firmen (eine Firmen-Vorstellung finden Sie hier als pdf-Datei):

finanzielle Unterstützer von Arbofux Pflanzenhandel Lorenz von Ehren Diwoky – Ihr Gartenfreund Scotts Celaflor Neudorff Verband der Weihenstephane Ingenieure e.V.

Zu ihrer Information: Eine kurze Vorstellung unserer Sponsoren (pdf-Datei)


Arbofux wird Ihnen
präsentiert von




Liste aller Schadbilder - deutschListe aller Schadbilder - fachlichKontakt|Impressum/Datenschutzerklärung